Kostenloser Versand bei allen Produkten!

CBD Öl bei Angst und Depressionen? Diese 3 Punkte klären auf!

Wir erläutern Ihnen, welche Wirkung CBD Öl gegen Angst und Depressionen entfalten kann. Können Sie so Ihren Körper zurück ins Gleichgewicht bringen?

Stress, Angst sowie Depressionen sind weit verbreitet, aber nach wie vor gesellschaftlich noch oft ein Tabuthema. CBD, welches als natürlicher Pflanzenstoff aus der Hanfpflanze extrahiert wird, könnte hier wertvolle Effekte in Bezug auf Angstzustände und depressive Erkrankungen haben.

Stress als Auslöser von Angst und Depressionen?

In unserem stressigen Alltag, der geprägt ist von einem vollen Terminkalender im Job und im Privatleben, gehen wir oft über unsere eigenen Grenzen hinaus. Dabei ist vielen von uns gar nicht bewusst, dass Stress unserem Körper ernsthaften Schaden zufügen und zu schweren Erkrankungen führen kann.

Stress kann mit ganz unterschiedlichen Symptomen einhergehen und sich von einem schwachen Selbstbewusstsein und Selbstzweifeln, über Schlaflosigkeit und Stimmungstiefs bis hin Angst und Depressionen bemerkbar machen.

Kommt es zu Stress, wird in unserem Körper das Stresshormon Cortisol ausgeschüttet. Dieser Mechanismus wird über die Nebennierenrinde gesteuert und das Hormon hat zunächst einen stress- und entzündungsreduzierenden Einfluss. Wird jedoch aufgrund von Dauerstress und permanenten Druck zu viel Cortisol ausgeschüttet, kehrt sich der schützende Prozess um und das Immunsystem kann geschwächt werden.

Unterschiedliche Formen von Angst äußern sich dann in Symptomen wie Unsicherheit, Nervosität und Magenschmerzen. Die Angst kann als schleichender Prozess beginnen, der sich immer weiter zuspitzt, bis es Phobien gegenüber eigentlich alltäglich, normalen Aufgaben gibt.

Stress und eine daraus resultierende Angst kann in einem Gefühl der Leere münden. Immer häufiger werden durch psychischen Belastungen, die im Gehirn ein Ungleichgewicht verursachen, Depressionen ausgelöst. Diese bringen das normale Leben immer mehr aus dem Gleichgewicht.

Experten gehen davon aus, dass es aufgrund der Depression zu einem Ungleichgewicht von bestimmten Botenstoffen (wie zum Beispiel Dopamin) im Hirn kommt. Werden beim Arzt Angstzustände oder eine Depression diagnostiziert, kommen zur Behandlung verschiedene synthetische Wirkstoffe zum Einsatz. Antidepressiva sollen die Verfügbarkeit der Botenstoffe im Gehirn wieder verbessern. Die verschiedenen Inhaltsstoffe wirken auf unterschiedliche Weise im Körper. Häufig verschrieben werden dabei folgende Antidepressiva:

  • trizyklische Antidepressiva (TZA)
  • selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI)
  • selektive Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (SSNRI)

Die gegen Angst und Depressionen zum Einsatz kommenden Antidepressiva bringen leider zahlreiche Nebenwirkungen mit sich. Mehr als die Hälfte aller Betroffenen berichten unter der Behandlung mit Antidepressiva u. a. von Kopfschmerzen, Kreislaufproblemen, innerer Unruhe, Störungen der Sexualität und diversen weiteren Problemstellungen. Viele Betroffene, die die Antidepressiva irgendwann wieder absetzen, leiden unter ernstzunehmenden Entzugserscheinungen.

CBD Öl bei Angst und Depressionen?

Normalerweise kann unser Körper die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol selbst regulieren. Bei übermäßigem Stress ist diese Selbstregulierung jedoch aufgehoben, es wird unkontrolliert Cortisol ausgeschüttet. Ein Kreislauf aus Angst und Depression kann die Folge sein.

Patienten die unter Angst und Depressionen leiden, nutzen immer häufiger wertvolles CBD Öl als natürliches Pflanzenmittel. Das darin enthaltende Cannabidiol kann im Endocannabinoid System unseres Körpers wirken, indem unsere CB1 Rezeptoren mit Cannabidiol interagieren. Die Neuronen, welche die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol beeinflussen, sind dadurch weniger aktiv. Es kann zu einer positiven beruhigenden Wirkung auf den gestressten Körper kommen.

Darüber hinaus kann CBD bei Angst und Depressionen die Serotonin Rezeptoren aktivieren. Gerade Menschen, die an einer Depression leiden haben oft zu wenig Serotonin im Körper, das für ein gutes Selbstwertgefühl und eine positive Stimmung verantwortlich ist. CBD kann hier antidepressiv wirken und die Symptome einer Depression reduzieren.

Daher ist es vorstellbar, dass CBD die innere Ruhe unterstützt und zu einem neuen Gefühl der Ausgeglichenheit führt. Es könnte sowohl bei Angstzuständen wie Nervosität, Prüfungsangst oder Flugangst zur Entspannung und Beruhigung genutzt werden, als auch bei Depressionen seine positiven Eigenschaften entfalten.

Praktische Anwendungshinweise für CBD Öl bei Angst und Depressionen

CBD Öl könnte bei Angst und Depressionen eine wertvolle Nahrungsergänzung darstellen, um den eigenen Körper wieder in ein gesundes Gleichgewicht zurückzuführen.

Das wertvolle Pflanzenmittel CBD kann somit eine gute Ausgangsbasis dafür sein, um Stress, Angst sowie Depressionen entgegenzuwirken. Jedoch sollten Betroffene immer auch ihre aktuellen Lebensumstände genauer betrachten. Denn diese spielen eine tragende Rolle als Auslöser und müssen ggf. systematisch verändert und angepasst werden.

Therapiebegleitend ist der Einsatz von CBD bei Angst und Depressionen möglich. Diverse CBD Öl Produktvarianten mit ganz unterschiedlichen Prozentsätzen, darunter 5 % oder 10 %, stehen online zur Verfügung.

Bei jedem Menschen können Angstzustände und Depressionen ganz unterschiedlich ausgeprägt sein und sich auch in vielfältigen Symptomen äußern. Desto ausgeprägter die Anzeichen sind, desto höher sollte auch die Konzentration des CBD Öls gewählt werden. Um sehr selten auftretende Nebenwirkungen rechtzeitig erkennen zu können, steigern Sie am besten Schritt für Schritt die Dosiermenge. Bei Angst und Depressionen könnten sich CBD Produkte mit Prozentsätzen ab 10 % eignen.

Der höhere CBD Gehalt kann hier im Körper seine wertvollen Eigenschaften entfalten. Beginnen Sie mit wenigen Tropfen täglich und steigern Sie die Dosierung weiter. Sie können die Menge langsam und individuell erhöhen, bis sie eine Veränderung bemerken und sich beginnen wieder wohler zu fühlen. Auch bei einer hohen Dosierung von CBD sind kaum Nebenwirkungen bekannt und es treten beim Absetzen keine Entzugserscheinungen auf, da Cannabidiol nicht körperlich abhängig macht.

Wenn Sie mehr über CBD erfahren möchten, dann lesen Sie gerne unseren großen CBD Öl Ratgeber.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .