Unsere Hotline: 040/79697872 Kostenloser Versand bei allen Produkten! Schneller Support: info@cbd-extra.de

CBD Öl gegen Rückenschmerzen? So könnte es helfen

Wer kennt das nicht? Es zieht und schmerzt im Rücken. Die meisten Menschen haben bereits Erfahrungen mit mehr oder weniger schweren Rückenschmerzen gemacht. Die Symptome reichen von leichten Verspannungen in der Rückenregion bis hin zu akuten Schmerzen bei einem „Hexenschuss“ oder schweren chronischen Rückenschmerzen.

Oft werden bei Rückenschmerzen starke Schmerzmittel verschrieben oder Schmerzmittelinjektionen verabreicht, die allerdings zahlreiche Nebenwirkungen hervorrufen können. Sie sind auf der Suche nach einem Naturmittel bei Rückenschmerzen? Kann CBD Öl bei Rückenschmerzen eine natürliche Linderung verschaffen und den schmerzenden Rücken schonend entlasten?

CBD Öl bei Rückenschmerzen?

CBD könnte aufgrund seiner schmerzlindernden Eigenschaften als pflanzliches Mittel gegen Rückenschmerzen eingenommen werden. Es kann das Schmerzempfinden reduzieren und einer Schonhaltung vorbeugen, die Betroffene häufig einnehmen, um den quälenden Rückenschmerzen zu entgehen. Diese unnatürliche Ausgleichshaltung verursacht nicht selten neue Schmerzen.

Cannabidiol (kurz CBD) wirkt ganz natürlich auf unser körpereigenes Endocannabinoid System. Dort produziert unser Organismus eigene Endocannabinoide und versendet Botenstoffe. Im Endocannabinoid System werden diverse Körperabläufe gesteuert.

Zum Beispiel:

  • Appetitregulation
  • Schmerzenwahrnehmung
  • Emotionen wie Ängste

Laut unterschiedlichen Forschungsberichten kann das im CBD Öl enthaltene Cannabidiol unser Endocannabinoid System positiv beeinflussen. Dabei ist es möglich, dass das Schmerzempfinden reduziert wird und beruhigende Effekte eintreten.

Im Gegensatz zu künstlich hergestellten Schmerzmitteln wirkt CBD Öl auf natürliche Weise, da es aus Hanfpflanzen gewonnen wird. Anders als das psychoaktive THC gelten für CBD keine Beschränkungen durch das Gesetz. Es ist legal erwerblich, denn CBD hat keine psychoaktiven Auswirkungen und besitzt auch sonst kaum Nebenwirkungen. Cannabidiol kann also gut vom Körper aufgenommen werden und ist bei Bedarf auch zeitlich unbegrenzt verwendbar.

CBD könnte nicht nur Schmerzen reduzieren, sondern besitzt darüber hinaus auch entzündungshemmende sowie durchblutungsfördernde Eigenschaften bei Rückenschmerzen.

Wie CBD Öl Entzündungen bei Rückenschmerzen reduzieren könnte

Rückenschmerzen, deren Auslöser eine Entzündung ist, verschlimmern sich insbesondere in Ruhephasen. Betroffene wachen hier häufig in der zweiten Nachthälfte oder am Morgen aufgrund von Schmerzen auf. Dabei kann CBD zum Einsatz kommen, denn das Naturmittel könnte entzündungshemmend wirken.

CBD Öl sollte oral eingenommen werden. Die Dosierung erfolgt durch eine Pipette, mit der Sie das Öl präzise unter die Zunge träufeln können. Für eine schnelle Wirkung behalten Sie das CBD Öl für kurze Zeit (ca. 1 Minute) im Mund. So wird das Cannabidiol bereits über die Mundschleimhaut aufgenommen und gelangt direkt in die Blutbahn.

Über die entzündungshemmenden Effekte hinaus kann CBD die Versorgung der gesamten Muskulatur mit Sauerstoff fördern. Die so verbesserte Durchblutung könnte Verspannungen lösen. Probieren Sie es einfach aus. Tasten Sie sich dabei systematisch an die richtige Dosiermenge heran.

Jeder Körper reagiert anders auf CBD. Manche Menschen verspüren bereits bei niedrigeren Mengen an Cannabidiol eine Linderung der Beschwerden im Rücken. Bei starken Rückenschmerzen kann auch eine höhere CBD Dosierung erfolgen, bis sich der gewünschte schmerzlindernde Effekt einstellt und die Rückenschmerzen schwächer werden.  

Rückenschmerzen – Volksleiden Nr. 1

Rückenschmerzen betreffen Menschen jeder Altersklasse. Mit zunehmenden Alter steigt zwar das Risiko durch Verschleißerscheinungen unter Rückenschmerzen zu leiden, aber auch junge Menschen sind davor nicht sicher. Sogar immer mehr Schüler klagen hin und wieder bereits über Rückenschmerzen.

Rückenschmerzen werden durch strapazierte Muskeln und Bänder oder auch durch Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule sowie Bandscheiben verursacht. Sie können durch folgende typische Ursachen ausgelöst werden:

  • langes Sitzen
  • einseitige Belastung
  • mangelnde Bewegung
  • Stress im Job und in der Freizeit
  • schlechte Schlafumgebung

Gerade der Arbeitsplatz, aber auch Freizeit- und Schlafgewohnheiten können Auslöser für Rückenschmerzen sein. In den meisten Fällen klingen die Schmerzen nach ein paar Tagen wieder ab. Jedoch wächst mit jedem neuen Rückenschmerz das Risiko, das die Symptome chronisch werden.

Die Ursache liegt in unserem Schmerzgedächtnis, welches die Schmerzempfindung in den Nervenzellen speichert und dann bereits bei schwachen Signalen mit einem heftigen Schmerzgefühl reagiert. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, akute Rückenschmerzen frühzeitig gezielt zu behandeln.

Stellen Sie sich bei Rückenschmerzen einige wichtige Fragen. Welche der oben genannten Ursachen kommen für Ihre Rückenschmerzen in Frage? Könnte Ihre tägliche Arbeit oder aber auch eine falsche Matratze der Auslöser sein? Wie lange dauern die Rückenschmerzen bereits an? Empfinden Sie länger als 3 Monate anhaltende Rückenschmerzen spricht man von einer chronischen Schmerzerkrankung.

Neben einer aktiven Änderung der Lebensumstände gibt es eine ganze Reihe weiterer Behandlungsansätze. Ärzte setzen häufig auf die Einnahme von synthetischen Medikamenten. Spritzen mit Kortison und Schmerzmitteln gehören bei Rückenschmerzen zur gängigen Praxis. Jedoch nicht frei von Risiken, denn synthetische Schmerzmittel besitzen häufig eine lange Liste an Nebenwirkungen.

Aktuelle Studien zeigen, dass Injektionen mit Schmerzmitteln nicht den gewünschten Erfolg bringen. Darüber hinaus klagen Patienten nach Schmerzspritzen nicht selten über Nebenwirkungen wie Kribbeln in den Beinen, Taubheitsgefühle, Übelkeit oder Schwindel.

CBD kann beim Kampf gegen Rückenschmerzen für positive Effekte sorgen und besitzt kaum Nebenwirkungen.

Haftungsausschluss zum Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .