Kostenloser Versand bei allen Produkten!

CBD Öl Ratgeber: Das müssen Sie über CBD wissen

CBD Öl wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Es ist reich an Cannabidiol, das gemeinsam mit rund 80 weiteren Cannabinoiden in der natürlichen Hanfpflanze vorkommt. Um CBD Öl ranken sich einige Gerüchte. Auch aufgrund des ebenfalls aus der Hanfpflanze stammenden, berauschenden THC, das in Deutschland illegal ist.

Der aktuelle Artikel liefert detaillierte Informationen rund um CBD Öl, den Unterschied zu THC, die Wirkung, Anwendungsbereiche und gibt Antworten auf Fragen wie „Ist CBD Öl legal?“ oder „Welche Nebenwirkungen besitzt CBD Öl?“

Was versteht man unter CBD Öl?

Natürliches Cannabidiol (abgekürzt CBD) wird aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen und erfreut sich, aufgrund vieler neuer Forschungsergebnisse und Reports (u. a. von der WHO), einer stetig wachsenden Fangemeinde.

Beim Extrahieren von Cannabidiol aus der Hanfpflanze lässt sich ein ölartiger Auszug gewinnen, der je nach verwendeter Pflanzenart und Herstellungsverfahren unterschiedliche Cannabinoide in vielfältigen Anteilen enthalten kann.

Das Öl, das überwiegend den Wirkstoff Cannabidiol beinhaltet, wird als CBD Öl bezeichnet und ist nicht nur in ganz unterschiedlichen Konzentrationen erhältlich, sondern lässt sich auch in vielen Anwendungsbereichen nutzen. Um CBD richtig einsetzen und vielseitig nutzen zu können, ist zunächst eine klare Abgrenzung zum bekanntesten und als „high-machend“ geltenden THC nötig.

CBD Öl und der Unterschied zu THC

Um einen ersten Überblick zu erhalten, ist es zunächst wichtig zu wissen, worin sich CBD und THC unterscheiden. Beide Naturstoffe stammen aus Hanfpflanzen, die jedoch unterschiedliche CBD und THC Anteile enthalten können. Insbesondere industriell eingesetzte Hanfsorten liefern meist einen hohen CBD-Gehalt, jedoch einen niedrigen THC-Wert. Beide Stoffe binden sich im menschlichen Organismus an die gleichen Rezeptoren, sind jedoch in ihrer Wirkungsweise vollkommen anders.

CBD wirkt im Gegensatz zu THC nicht berauschend und bewusstseinsverändernd. Es ist nicht möglich von CBD Öl abhängig zu werden oder eine Sucht dafür zu entwickeln.

Im Rahmen verschiedener Forschungen wurden eine ganze Reihe positiver Eigenschaften von CBD untersucht. CBD kann für eine Linderung chronischer Schmerzen bei Entzündungen, Migräne und Krämpfen eingesetzt werden. CBD werden darüber hinaus noch zahlreiche weitere Effekte zugeschrieben. Doch welche Wirkung besitzt CBD Öl genau?

CBD Öl Wirkung

CBD Öl ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen darunter Vitamine, Mineralstoffe, Proteine sowie essentielle Fettsäuren wie zum Beispiel mehrfach ungesättigte Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren.

Das im CBD Öl enthaltene Cannabidiol kann vielseitig entspannend, entkrampfend, entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken. Es kann damit nicht nur die Psyche positiv unterstützen, sondern auch Stress, Schlafstörungen oder Angstzuständen entgegenwirken. Mit CBD könnten Schmerzen reduziert sowie das natürliche Immunsystem gestärkt werden.

Auch Studien der WHO (Weltgesundheitsorganisation) und Hinweise des Deutschen Hanfverbands zeigen, dass CBD allgemeine Schmerzen, Entzündungen, Angstzustände oder Schlafprobleme positiv beeinflussen kann. Darüber hinaus wurden mögliche positive Effekte auf Erkrankungen wie Akne, Arthritis, Depressionen oder Rheuma festgestellt.

Dank der vielseitigen Einsatzpotentiale lässt sich CBD Öl somit ideal in den Alltag integrieren.

CBD könnte dabei helfen, Alltagsstress besser zu bewältigen und daher ist ein Einsatz auch in Stresssituationen denkbar. Denn Cannabidiol kann für eine reduzierte Ausschüttung von Adrenalin sowie Stresshormonen sorgen. CBD wird eine beruhigende Wirkung nachgesagt, die für einen inneren Ausgleich sorgt.

Dieser Effekt kann auch bei Schlafstörungen ganz natürlich genutzt werden. Anders als bei chemisch gefertigten Produkten gegen Schlaflosigkeit, besitzt CBD keine Nebenwirkungen auf Magen oder Darm und macht auch bei regelmäßiger Einnahme nicht abhängig.

Praxiserfahrungen im Einsatz bei Entzündungsprozessen, sowie bei Schlafproblemen, aber auch chronischen Schmerzen zeigen die außergewöhnliche Vielseitigkeit von Cannabidiol.

Bei den zahlreichen positiven Wirkmechanismen bleibt jedoch die Frage offen, ob CBD Öl legal oder illegal ist? Denn hier gibt es immer wieder Unklarheiten vor allem zum legalen THC-Grenzwert in Deutschland.

Ist CBD Öl legal oder illegal?

Die Gesetzeslage zu CBD ist vielen unbekannt, da Cannabidiol wie THC aus Cannabis (lat. Bezeichnung für Hanf) gewonnen wird und allgemeingültig schnell als illegal eingeordnet wird. Das BtMG (Deutsche Betäubungsmittelgesetz Anlage I) bewertet Cannabis Produkte jedoch nur dann als nicht legal, wenn der THC Anteil den Wert 0,2 % übersteigt und wenn die Cannabispflanzen zur Herstellung der Produkte aus nicht EU-zertifizierter Landwirtschaft stammen.

Was viele Menschen ebenfalls nicht wissen: Die Europäische Union hat eine ganze Reihe von Nutzhaftsorten für den gewerblichen Ackerbau freigegeben. Aktuell sind 42 Nutzhanfsorten in der EU zertifiziert und zugelassen. CBD Öl, das aus Hanfgattungen aus derartig EU-legalisierter Landwirtschaft produziert wird, unterliegt nicht dem Betäubungsmittelgesetz. Es ist:

  • legal
  • frei handelbar
  • frei käuflich
  • ohne Beschränkung konsumierbar

Das deutsche Arzneimittelgesetz (AMG) stuft CBD als Nahrungsergänzung und nicht als Arznei ein. Nur dürfen für CBD keinerlei eindeutige Wirksamkeitsversprechen zu einem medizinischen Einsatz gemacht werden.

CBD Öl mit einem THC Gehalt unter 0,2 Prozent, welches als Nahrungsergänzung ohne konkrete Heilversprechen verkauft wird, unterliegt keinen Einschränkungen durch das deutsche Gesetz. Es ist somit vollkommen legal. Liegt der THC Anteil über 0,2 %, wird CBD in Deutschland als Medikament eingestuft. Hierfür gelten andere Regelungen und für das Produkt gilt automatisch eine Rezept- sowie Apothekenpflicht.

Welche Nebenwirkungen besitzt CBD Öl?

Anders als bei synthetisch hergestellten Produkten, die teilweise zahlreiche Nebenwirkungen auf Magen, Darm, Leber und Nieren haben, besitzt das natürliche CBD Öl kaum Nebenwirkungen. CBD Öl erzeugt keine berauschende Wirkung. Es kann auch über einen längeren Zeitraum oder regelmäßig eingenommen werden, ohne dass es zu einer psychischen oder physischen Abhängigkeit führt.

Studien zu Nebenwirkungen aufgrund der Einnahme von Cannabidiol zeigen, dass CBD auch bei hohen Dosierungen kaum Nebenwirkungen hat. Wichtig dabei ist zu beachten, dass jeder Körper individuell ist und unterschiedlich auf Inhaltsstoffe reagieren kann. Aus diesem Grund ist es zu empfehlen, die Dosierung von CBD systematisch zu steigern, um mögliche Nebenwirkungen frühzeitig zu erkennen. Bei einer bestehenden Therapie mit Medikamenten ist immer eine Rücksprache mit dem behandelnden Arzt ratsam.

Wie erfolgt die richtige CBD Öl Dosierung?

Wir empfehlen bei unseren Ölen eine Dosierung von 10 Tropfen täglich. Die Dosiermenge ist allerdings auch von einer Reihe weiterer Faktoren wie Gewicht und gewünschtem Effekt abhängig. Eine gute Orientierungshilfe bietet zunächst die auf dem erworbenen CBD Produkt angegebene Verzehrempfehlung. Nutzen Sie einfach zu Beginn der CBD Einnahme kleinere Dosiermengen. Bei Bedarf können Sie die Dosierung erhöhen, bis sich der individuell erforderliche Effekt einstellt.

Idealerweise träufeln Sie das CBD Öl einfach unter die Zunge. Hier wird es besonders gut von der feuchten Schleimhaut aufgenommen und direkt in den Blutkreislauf geleitet. Viele Menschen verspüren durch CBD keine unerwünschten Nebenwirkungen. Die gewünschten Wirkungen stellen sich sehr häufig nach einem täglichen Einnahmezeitraum von 1-3 Wochen ein.

Bei in Deutschland erworbenen CBD Ölen können Sie sicher sein, dass das Öl einen Wert von 0,2 Prozent THC nicht überschreitet. Somit wird weder eine berauschende Nebenwirkung erzielt, noch befinden Sie sich im Besitz eines illegalen Rauschmittels.

Worauf beim Kauf von CBD Öl genau achten?

In sehr wenigen Apotheken vor Ort ist heutzutage CBD Öl mit einem THC Wert < 0,2 % frei erwerblich. Allerdings sind die Produkte hier oft um ein Vielfaches teurer, als im Internet. Der Einkauf in der Apotheke ist nur dann empfehlenswert, wenn CBD als Medikament (mit einem THC Gehalt von mehr als 0,2 %) von einem Arzt verordnet wurde und somit der Apothekenpflicht unterliegt. 

Insbesondere über das Internet lassen sich zahlreiche und ganz unterschiedliche CBD Öle käuflich erwerben. Dabei gibt es nicht nur enorme preisliche sowie qualitative Abweichungen, sondern die Anbieter können auch weltweit unter verschiedenen technischen, aber auch gesetzlichen Rahmenbedingungen tätig sein.

Sie sollten beim Kauf von CBD Öl nicht nur den Prozentwert an CBD berücksichtigen, sondern auch die absolute Menge des Produkts. Zum Beispiel sollten 10ml CBD Öle mit 10 % CBD zwischen 900 und 1000 Milligramm CBD liefern.

Leider bringen minderwertige Hanfextrakte oft nicht den gewünschten Effekt oder enthalten Rückstände von Pestiziden. Böse Überraschungen vermeiden Sie am besten, wenn Sie beim Kauf von CBD-Ölen auf die Markenqualität Wert legen. Greifen Sie auf zertifizierte CBD Öle zurück, die standardisiert hergestellt werden und regelmäßigen Kontrollen unterliegen.

Bei CBD EXTRA können Sie in Ruhe zwischen qualitativ hochwertigen Produkten in unterschiedlichen Konzentrationen wählen. Bei uns finden Sie das passende CBD Öl, welches Sie individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst einnehmen können. Steigern Sie ganz einfach Ihr tägliches Wohlbefinden mit natürlichem, hochwertigem CBD.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .