Kostenloser Versand bei allen Produkten!

Diese 5 CBD Öl Nebenwirkungen können Sie betreffen

Offen bleibt gerade für Erstanwender häufig die Frage, welche Nebenwirkungen CBD Öl haben kann und ob es Wechselwirkungen bei einer gleichzeitigen Einnahme von Arzneimitteln gibt. Bei CBD EXTRA erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um die möglichen Nebenwirkungen von CBD Öl und erfahren, warum Cannabidiol in den meisten Fällen sehr gut verträglich ist.

CBD ist anders als THC nicht bewusstseinsverändernd, verfügt aber über angstlösende, entzündungshemmende, entkrampfende sowie antipsychotische Eigenschaften und erfreut sich aufgrund des legalen Gebrauchs in Deutschland einer zunehmenden Beliebtheit. Doch wie sieht es im Detail mit den Nebenwirkungen aus? Kann die Einnahme sogar negative Effekte auf Ihren Körper haben?

CBD Öl besitzt wenige Nebenwirkungen

Industriell gefertigte synthetische Arzneimittel besitzen häufig zahlreiche Nebenwirkungen auf unseren Körper. Es kann zu negativen Effekten auf unseren Magen, den Darm, aber auch auf unsere Nieren und unsere Leber kommen. Langzeitschäden und eine physische sowie psychische Abhängigkeit können die Folgen sein.

CBD Öl ist reich an natürlichem Cannabidiol. CBD Öl besitzt kaum Nebenwirkungen, selbst wenn es über einen langen Zeitraum eingenommen wird. Zahlreiche Studien und auch das „Expert Committee on Drug Dependence“ der WHO (Weltgesundheitsorganisation) kommen zu dem Ergebnis, dass Cannabidiol sehr gut verträglich ist.

CBD ist, anderes als das ebenfalls aus der Hanfpflanz extrahierte THC, nicht psychoaktiv und wird von Menschen und Tieren gleichermaßen gut aufgenommen. Es stellt gemäß WHO keinerlei Gefährdung der Volksgesundheit dar und provoziert weder eine psychische noch eine physische Abhängigkeit.

CBD Öl Überblick über mögliche Nebenwirkungen

CBD Öl wurde als sicheres Nahrungsmittel durch das Deutsche Arzneimittelgesetz eingestuft und hat nur wenige bekannte Nebenwirkungen. Diese Nebenwirkungen können auftreten, sind jedoch nicht umfassend nachgewiesen. Sicher ist, dass CBD weder toxische noch ähnliche negative Effekte besitzt.

Zu den möglichen Nebenwirkungen, die hin und wieder beschrieben werden, gehört u. a. eine mögliche hemmende Wirkung des Arzneimittelstoffwechsels, ein trockener Mund, Schläfrigkeit sowie Benommenheit, niedriger Blutdruck sowie ein verstärktes Zittern bei Patienten mit einer Parkinson Erkrankung.

Mögliche CBD Öl Nebenwirkung: Trockener Mund

Zu den Nebenwirkungen von CBD Öl kann ein trockener Mund gehören, da es durch das endogene Cannabinoid-System zu einer Reduktion des Speichelflusses kommen kann. Wissenschaftler konnten demonstrieren, dass durch CBD die Cannabinoid-Rezeptoren, die im menschlichen Organismus zur Speichelherstellung verantwortlich sind, beeinflusst werden. Daraus kann eine Trockenheit im Mund resultieren.

Mögliche CBD Öl Nebenwirkungen: Schläfrigkeit und Benommenheit

Diese Nebenwirkung wird wie einige andere auch stark diskutiert. Die Frage ist, ob hohe Mengen an CBD zu einer Benommenheit bzw. Schläfrigkeit führen können. Aus diesem Grund sollten Sie die Einnahme von CBD immer systematisch steigern und die Reaktionen Ihres Körpers auf das Naturmittel genau beobachten. Fühlen Sie sich ungewöhnlich schläfrig, sollten Sie kein Auto fahren.

Mögliche CBD Öl Nebenwirkung: Niedriger Blutdruck

Eine sehr große Menge an CBD Öl kann unter Umständen zu einem kleinen Abfall des Blutdrucks führen. Diese Nebenwirkung wurde beobachtet, wenn das CBD in den Blutkreislauf eindringt. Aufgrund eines niedrigen Blutdrucks können sich Konsumenten so durch Cannabidiol benommen oder schläfrig fühlen.

Mögliche CBD Öl Nebenwirkungen auf den Stoffwechsel von Arzneimitteln

Als eine mögliche Nebenwirkung von CBD Öl benennen Studien die Hemmung von Medikamenten. Eine Ursache könnte darin begründet sein, dass CBD ausgewählte Enzyme in der Leber einschränkt. Viele Medikamente arbeiten bei der Stoffwechselumwandlung mit diesen Enzymen im Körper. Eine hohe Dosierung von Cannabidiol kann dazu führen, dass die Tätigkeit der so genannten P450 Enzyme neutralisiert wird. Dadurch kann es zu einer veränderten Verstoffwechselung bestimmter Arzneimittel kommen.

Wenn Sie auf die Einnahme regelmäßiger Medikamente angewiesen sind und gleichzeitig CBD Öl konsumieren, sollten Sie die möglichen Wechselwirkungen mit einem Therapeuten oder Arzt ihres Vertrauens besprechen.

Mögliche CBD Öl Nebenwirkungen bei Parkinson

Eine Reihe von Forschungsergebnissen lassen einen möglichen Zusammenhang zwischen sehr hohen Dosiermengen an CBD mit einer Verstärkung des Parkinson Syndroms annehmen. Dabei kann es unter hohen CBD-Dosen zu einem erhöhten Zittern bei Parkinson Erkrankten kommen. Abgesehen davon sind aber deutlich mehr positive Effekte bei klassischen CBD Dosierungen in Bezug auf Parkinson bekannt.

So könnten mit der Krankheit einhergehende Symptome wie Schlafstörungen, Psychosen oder Bewegungseinschränkungen mit CBD behandelt werden. 

Kein CBD Öl in folgenden Fällen!

CBD Öl sollte nicht während einer bestehenden Schwangerschaft eingenommen werden. Untersuchungen haben ergeben, dass Cannabidiol bestimmte Proteine beeinflusst, die unter Umständen die normale Entwicklung der Plazenta stören können. Ebenso ist Vorsicht geboten bei schwer erkrankten Menschen, die stark abgemagert sind und oder bei denen eine Appetitlosigkeit auftritt. CBD kann eine appetithemmende Wirkung entfalten, die hier unerwünscht den Gewichtsverlust weiter fördern könnte.

CBD Öl meist frei von Nebenwirkungen

Insgesamt ist das natürliche CBD Öl meist sehr gut verträglich und kann auch über einen langen Zeitraum oder täglich als wertvolle Nahrungsergänzung eingenommen werden. Es sorgt für keinerlei Rauschzustände und macht auch regelmäßig eingenommen weder körperlich noch geistig abhängig.

Um eventuelle Nebenwirkungen rechtzeitig zu erkennen, beobachten Sie die Reaktionen Ihres Körpers genau und prüfen Sie, ob oben benannte Nebenwirkungen auftreten oder Sie auch weiterhin die zahlreichen positiven Effekte von CBD für Ihre Gesundheit nutzen können. In den meisten Fällen profitieren Sie von der Wirkung und können, je nach Ausgangszustand oder Symptomen, bereits nach wenigen Wochen die Vorteile des CBD Öls spüren.

In dem Artikel "CBD Öl Ratgeber: Das müssen Sie über CBD wissen", erhalten Sie weitere sehr wertvolle Informationen rund um das Thema Cannabidiol.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name .
.
Nachricht .